Tefal 3in1 Kontaktgrill GC3060

Fleisch, Panini und Burger schnell zubereitet

Ein Kontaktgrill ist die ideale Ergänzung oder gar Alternative zu einem klassischen Grill, sei es mit Kohle, Gas oder elektrisch. Gerade jetzt, wo sich die Open-Air-Saison dem Ende zuneigt, möchte ich einmal dieses praktische Küchengerät vorstellen, das ich seit einem knappen Jahr im Einsatz habe.

Technik

Der wesentliche Unterschied zwischen Grillen und Braten besteht darin, dass zum Braten immer Fett oder Öl notwendig ist, während beim Grillen das Grillgut durch direkten Kontakt und abgestrahlte Wärme gegart wird. Diverse Gesundheitspäbste preisen das fettfreie Grillen als die gesunde Alternative an, woran ich mich hier nicht weiter beteiligen möchte.

Der Kontaktgrill hat gegenüber einem klassischen Grill zudem noch den Vorteil, dass er das Grillgut von beiden Seiten gleichzeitig gart. Das spart Zeit und das Ergebnis ist gleichmäßig.

TefalGrillmodiDer Tefal GC3060 ist ein klassischer Kontaktgrill aus dieser Kategorie. Er wird als 3-in-1-Gerät beworben, weil man ihn zusätzlich auch vollständig aufgeklappt als Tischgrill mit einer großen Grillfläche nutzen, sowie mit arretiertem Oberteil zum Überbacken verwenden kann.

Das Gerät besteht aus zwei Teilen, die mit einem Scharnier versehen sind, das einen variablen Abstand zwischen beiden Kontaktflächen ermöglicht. Allein durch das Eigengewicht des Oberteils wird das Grillgut quasi in die Zange genommen. Dadurch wird das Grillgut immer ein wenig zusammen gedrückt, möchte man dies verhindern, stellt man den Abstand des Oberteils fest. Das empfiehlt sich für besonders weiche Speisen, oder wenn man eben nur überbacken möchte. Es gibt leider nur eine feste Höhe, auf den sich das Oberteil arretieren lässt, so dass hier die Möglichkeiten ein wenig eingeschränkt sind.

Die Grillplatten sind wie üblich mit einer Beschichtung versehen, die ein Anhaften und Einbrennen minimieren soll. Beide Platten lassen sich zum Reinigen entnehmen und sind auch spülmaschinenfest. Beim Grillen von Fleisch austretendes Fett wird in einer großen Auffangschale gesammelt. Die ist angenehm tief, so dass beim Ausleeren man nicht in Gefahr läuft, etwas zu verschütten. An den Grillplatten gibt es je einen Ausguss, der die Flüssigkeit in die Schale leitet.

Der Kontaktgrill lässt sich stufenlos mittels Thermostat in der Temperatur regeln, es gibt jedoch keine Temperaturangabe, sondern nur Zahlen von 1 bis 3, die 100° bis 240° entsprechen sollen. Welche Einstellung hier die beste ist, findet man jedoch schnell heraus. Das Gehäuse des Kontaktgrills ist mit einem Edelstahlblech versehen, das im Betrieb zwar sehr warm wird, aber einen Teil der Hitze anscheinend abhält. Mit seinen 2000 Watt Leistung ist der Grill innerhalb weniger Minuten einsatzbereit.

Das Gerät verfügt über ein etwa 1m langes Stromkabel, das praktischerweise zum Verstauen an der Rückseite aufgerollt werden kann.

Praxis

Mit einem Kontaktgrill lassen sich sehr viele Speisen zubereiten: Sei es klassisch Fleisch, Fisch oder Grillgemüse, oder so leckere Sachen wie Bagels, Panini oder Sandwiches. Der Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Die Handhabung des Kontaktgrills erschließt sich praktisch von selbst: Einschalten, die gewünschte Temperatur wählen, warten bis die Kontrolllampe erlischt (und das Gerät somit aufgeheizt ist), Grillgut auflegen, den Deckel schließen und warten.

Für ein gleichmäßiges Grillergebnis gibt es jedoch ein paar Kleinigkeiten zu beachten: Das Grillgut sollte möglichst gleichmäßig dick sein, denn sonst kann das Oberteil keinen Kontakt herstellen. Außerdem sollte man das Grillgut möglichst mittig einlegen, damit das Oberteil möglichst waagerecht darauf balanciert. Aber das sind alles Sachen, die sich von ganz alleine ergeben.

Die Resultate können sich durchaus sehen lassen: Natürlich erfordert es ein wenig Erfahrung, wenn man zum Beispiel Fleisch und Fisch auf den Punkt genau Grillen möchte. Für den Anfang empfiehlt es sich hier, ein Grillthermometer zu Hilfe zu nehmen. Die gegrillten Speisen erhalten durch den Kontakt mit den Grillplatten ein ausgeprägtes Streifenmuster, was mitunter ein wenig kitschig wirkt.

Die Handhabung und Bedienung macht keine größeren Probleme. Der Griff ist groß genug, so dass man beim Öffnen und Schließen nicht in Kontakt mit den heißen Teilen kommt. Die mechanischen Teile machen auch einen soliden Eindruck, der Klappmechanismus arbeitet zuverlässig. Lediglich die Arretierung des Oberteils zum Überbacken hätte etwas variabler gestaltet werden können.

Flüssigkeiten und Fett von der unteren Platte landen alle zuverlässig in der Auffangschale. Der Ausguss der oberen Platte scheint ein wenig zu kurz geraten zu sein, denn ab und zu läuft hier leider etwas daneben. Ansonsten hält sich die Sauerei sehr in Grenzen, die abnehmbaren Platten lassen sich kinderleicht in der Spüle einweichen und reinigen. Die Spülmaschine überstehen sie auch tadellos. Am Gerät selber gibt es praktisch keine Teile die einer weiteren Verschmutzung ausgesetzt sind.

Fazit

So ein Kontaktgrill ist eine echt feine Sache. Ich benutze ihn mittlerweile hauptsächlich für Panini, Sandwiches und Hamburger – dafür ist echt genial. Kleiner Tipp: Auf Partys ist das übrigens der Renner, wenn sich jeder nach Belieben sein eigenes Sandwich zusammenstellen und grillen kann. Einer meiner Gäste hat sich daraufhin übrigens prompt das gleiche Gerät gekauft.

Sofern man keine fetthaltigen Speisen grillt, keine Soßen oder Käse auf die Platten laufen, reicht es der Regel aus, die Platten feucht abzuwischen. Da leistet die Anti-Haft-Beschichtung beste Dienste. Erst wenn es einbrennt, empfiehlt es sich, die Platten vorher einzuweichen.

Es gibt übrigens noch ein größeres Modell von Tefal, den „Optigrill„, der über Grillautomatik verfügt, die anhand der Dicke dann Zeit und Temperatur regelt. Das Gerät richtet sich aber eher an Liebhaber des perfekten Steaks. Der Optigrill lässt sich jedoch nicht aufklappen und ist zudem doppelt so teuer.

Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1 (2000 Watt, 19 x 31,5 cm) silber

Tefal GC3060

Tefal GC3060
9

Handhabung

10/10

Grillergebnis

9/10

Reinigung

9/10

Pro

  • Stabile Verarbeitung
  • Leicht zu reinigen

Kontra

  • Überbacken nur mit einem festen Abstand
  • Fettablauf obere Platte geht manchmal daneben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Wenn Sie fortfahren, die Web-Site zu nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Zurück