Jabra Sport Bluetooth-Headset

Hurra! Endlich teste ich mal wieder ein Stereo-Bluetooth-Headset. Anlass für mich ist, dass es in meinem Fitnessstudio sonst so langweilig ist. Also warum nicht mit ein bisschen Musik trainieren? Und wenn Jabra schon auf die Verpackung groß drauf schreibt, dass es sich hierbei um ein Sport-Headset handelt, dann muss ich das doch gleich ausprobieren.

Technik

Das Jabra Sport Bluetooth-Headset besteht aus zwei Ohrhörern, deren dicke Gummi-Fortsetzung hinter die Ohren geführt wird und schließlich im Nacken mit einem dünnen Kabel die beiden Seiten miteinander verbindet. Die gesamte Technik steckt in den gummierten Gehäuseteilen, die hinter den Ohren liegen.

Das Headset unterstützt das A2DP-Protokoll, dass das Musikhören über ein Handy oder Bluetooth-fähigen MP3-Player ermöglicht. Aufgeladen wird das Headset, wie mittlerweile die meisten Geräte, per USB-Kabel. Im Gehäuse sind Steuertasten für die Musikwiedergabe integriert.

Praxis

Auf der Verpackung wird damit geworben, dass das Jabra Sport Bluetooth-Headset die Trainings-Software Endomondo steuern kann. Bedauerlicherweise haben sie vergessen dazu zu schreiben, welche Version und für welches System diese Unterstützung zur Verfügung steht. Denn mit meinem Symbian-Handy funktionierte es selbstverständlich nicht. O.k., nicht weiter schlimm. Also schauen wir uns einmal die Basisfunktionen an:

Musikhören funktioniert wunderbar. Die Tonqualität kommt allerdings nicht an gute In-Ear-Ohrhörer heran. Gleiches gilt auch für die Schallisolierung, wobei dies beim Sport nicht unbedingt gefragt ist. Wer möchte schon beim Joggen plötzlich überfahren werden, nur weil er das herannahende Auto nicht gehört hat?

Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Kabel, das im Nacken liegt. Es ist recht lang, so dass es nicht zwischen den beiden Ohren gespannt ist sondern locker bis in den Kragen hineinreicht. Wer weiß, vielleicht ist es auch für Menschen mit besonders breitem Nacken konzipiert worden?

Die Koppelung mit meinem Handy hat erwartungsgemäß völlig reibungslos geklappt. Auch die Musik-Steuerungsfunktionen funktionierten wie erwartet – inklusive Lautstärkeregelung.

Zufrieden bin ich dennoch nicht, denn die starre, vorgeformte Form des Gehäuses passt einfach nicht zu meinen Ohren. Offensichtlich sind meine Ohren etwas kleiner als die Norm, so dass die Bügel zu groß erscheinen, was sich negativ auf den Tragekomfort und letztlich die Stabilität auswirkt.

Fazit

Leider bin ich mit dem Jabra Sport Bluetooth-Headset nicht glücklich geworden, da der Sitz für meine Ohren nicht optimal war. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Das einzige was mir rein technisch missfallen hat, war die Positionierung der Bedienelemente, die dazu führt, dass man sich den Ohrhörer beim Drücken der Taste ins Ohr hinein drückt.

Jabra Sport Bluetooth-Headset

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Wenn Sie fortfahren, die Web-Site zu nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Zurück